Ortsportrait
Infrastruktur
Geschichte

Ortsportrait

 

Das malerische Dorf Bodman erstreckt sich lang und schmal den Bodensee entlang. Während sich im Hintergrund die Höhenzüge des Bodanrücks erheben, findet man am Seeufer unberührte Natur. Ein Naturschutzgebiet bietet Wasservögeln ein einzigartiges Refugium. Die gemächliche Ruhe und eine hohe Lebensqualität sind charakteristisch für Bodman. Zentral zwischen den Ballungszentren gelegen, bietet Bodman den Bewohnern der Gräflichen Seedomaine ein attraktives Domizil am Bodensee.

Fakten über Bodman

  • 1.680 Sonnenstunden im Jahr
  • 88 km Wanderwege
  • Einziger Ort am Bodensee
    ohne Durchgangsstraße

 

Ortsportrait

Bodman ist ein Ort der angenehm kurzen Wege. Davon profitieren die Bewohner der Gräflichen Seedomaine jeden Tag. Denn Post, Bank oder
der nächste Hofladen liegen nur wenige Schritte von den Villen entfernt. Daneben laden zahlreiche Kleinbetriebe und Manufakturen, wie die traditionellen Bootsbaubetriebe am See, zum Entdecken ein.

Vor Ort

  • Arzt, Apotheke
  • Bank, Post
  • Kindergarten, Volksschule
  • Dorfladen, Hofladen, Getränkemarkt
  • Friseur
  • Restaurant und Hotels

 

Ortsportrait

Bodman, das dem Bodensee einst seinen Namen gab, ist ein Kleinod mit großer Geschichte. Davon künden noch heute zahlreiche bauliche Zeitzeugen: der Königsweingarten, den Kaiser Karl III. mit Burgunderreben bepflanzen ließ, der Wallfahrtsort Kloster Frauenberg, die Ruine Alt-Bodman oder Schloss Bodman – bis heute Sitz der gräflichen Familie.

Aus der Historie

  • Erstbesiedlung in der Steinzeit
  • Bodman ist Namensgeber für den Bodensee
  • UNESCO Weltkulturerbe
    „Prähistorische Pfahlbauten
    rund um die Alpen“